Gasthaus Forellenhof in Bayern

Vom Teich auf den Tisch

Eine der leckersten Forellen meines Lebens habe ich bei Familie Weiß im Forellenhof im bayerischen Eisenärzt in der Nähe von Ruhpolding gegessen, auch wenn man ihr das vielleicht auf den ersten Blick nicht ansieht. „Blau“ war sie, diese Bachforelle, und sie kam mit perfekt zubereiteten Salzkartoffeln wie von Muttern geschält auf den Tisch. Dazu eine Buttersauce und Meerrettich in genau der richtigen Schärfe –und ein gemischter Salat mit Kopfsalat, Gurke, Tomate, Kartoffelsalat.

Gasthaus Forellenhof in Bayern

Zartes Fleisch, großer Genuss

Das Fleisch der Forelle war fest und zart in einem. Es löste sich locker-leicht von den Gräten. Kurzum: ein Genuss. Dazu einen Hambacher Riesling vom „Weinbauern Johann Müller“, der einen Tick kühler hätte sein können. Aber das sehen wir einem Landgasthof am Hügel mit üppigen Hängepetunien an den Balkonen – bilderbuchreif – mal nach.

Man sitzt an einfachen Gartenholztischen mit – klar – karierten Tischdecken, schaut auf den Forellenteich, eine Holzbrücke, die über einen Bach führt, der lustig vor sich hin plätschert und saftig grüne Wiesen. Ab und zu pfeift’s. Das ist die rote Bahn, die nach Ruhpolding fährt, mit drei Waggons.

Fangfrisch auf den Teller

Warum sind die Forellen so frisch? Sie werden am Morgen aus dem Hauptteich umgesetzt in den kleineren Teich direkt am Gasthof – und werden dann nach Bedarf, also auf Bestellung, ganz frisch zubereitet.

Man wählt zwischen klein, mittel, groß und extra groß. Zwischen Forelle Blau, Forelle gebacken, mit Mandeln, in Alufolie pikant gewürzt, als Filet, als Filet Toskana (mit Knoblauch und Kräutertomaten) oder geräuchert. Man könnte sich aber auch für gebackene Forellenfiletstücke mit Knoblauchbutter entscheiden oder für die Variante mit Austernpilzen. Es geht auch „Amerikanisch“: Das ist dann eine ganze Forelle im Speckmantel gebraten.

Proviant aus der hauseigenen Räucherei

Was so etwas kostet? Forelle Blau in der Mini-Version schlägt mit 12 Euro zu Buche, mit allen Beliagen. Als XXL-Variante kostet sie 18 Euro. Das ist bayerische Preise, überschaubar! Und es zeigt, wie gut und vergleichsweise kostengünstig man in Deutschland auf dem Lande essen kann. Eine Wucht.

Wer noch weiter im Forellen-Rausch schwelgen möchte, nimmt ein paar Räucherforellen mit nach Hause. Natürlich aus der hauseigenen Räucherei!

Gasthaus Forellenhof in Bayern

Gasthaus Forellenhof in Bayern

Gasthaus Forellenhof in Bayern