Fischcarpaccio auf Mallorca

Tapas mal anders

Tapas, die berühmten spanischen Häppchen, werden immer beliebter. Aus guten Grund: Die raffiniert zubereiteten Kleinigkeiten sind einfach lecker. Einer, der sich auf genau solche Tapas spezialisiert hat, ist der Mallorquiner Rafael Dengra, Küchenchef im Restaurant Es Ví im Castillo Hotel Son Vida in Palma. Dort wird ein Tapas-Menü angeboten – mit fünf verschiedenen Mini-Portionen. Wer mag, kann sich dazu die passenden Weine ins Glas schenken lassen.

Dort wird zum Beispiel zum Auftakt Frittiertes geboten, dem ein Tunfisch-Seeteufel-Carpaccio folgt, mit einer Olivenöl-Sardellen-Paste, Cashewkernen und konfitierten Cherry-Tomaten. Oder geräucherter Steinbutt, der in seinem Rauch mit einer Speiseglocke serviert wird: Beim Heben der Glocke  entweicht der aromatische Duft direkt vor der Nase der Gäste und gibt seinen so das typisch würzige Aroma preis. Dazu wird Kartoffelgratin gereicht.

Frittiertes auf Mallorca
Frittiertes zum Auftakt, darunter eine Ziegenkäse-Krokette

Auch knusprige Seezungen-Röllchen an einer Tomaten-Ingwersauce kann man wählen. Vielleicht hat man aber Lust, die Gabel in Ravioli zu pieksen, die mit geschmortem Schweinebackenfleisch gefüllt sind und mit einer Sauce aus Mango und süßem Chili kombiniert werden. Auch ein Mini-Hamburger mit Hühnchen fehlt nicht. Mediterran gewürzt kommt er mit einem Wachtelei und einer Sauce auf Ananas, Kokos und Senf auf den Teller. Wenn der Sinn nach einem Spieß mit Langusten gefülltem Kaninchen besteht – bitte sehr. Und unwiderstehlich ist der Apfelstrudel à la Rafael mit Vanille-Calvados-Eis …

Steinbutt geräuchert auf Mallorca
Aromatischer Räucherduft steigt auf, wenn die Käseglocke entfernt wird
Steinbutt geräuchert auf Mallorca
Apfelstrudel mit Rosinen und Vanille-Calvados-Eis