Restaurant auf Norderney

Ostfriesenstulle mit viel drauf

Ob es der schönste Strand der Welt ist, weiß ich nicht. Aber es ist schon ein besonders nettes Fleckchen Erde, die Weisse Düne direkt am weiten, weißen Strand von Norderney. Man sitzt draußen lässig auf Bänken und lässt sich die Seeluft um die Nase wehen. Oder verzieht sich ins Innere, schaut auf den Kamin und das Treiben draußen. Panoramafenster machen’s möglich.

Restaurant auf Norderney

Von Kutterkrabben und Beachburgern

Es gibt Leckeres aus dem Suppentopf, die Kartoffelsuppe mit Schmand und Nordseekrabben oder die „Chefs Lieblingssuppe“. Vegetarier werden bei den „Pellkartöffelchen“ mit zweierlei Dip fündig oder dem Dünengartensalat mit gerösteten Körnern. Klingt auch lecker: Gebackener Auricher Weißkäse mit Tomaten-Aprikosen-Chutney und Salat oder die Ostfriesenstulle mit ganz viel obendrauf. Marinierte Kutterkrabben zum Beispiel oder Matjes aus Emden. Oder steht der Sinn nach Fleisch? Vielleicht nach dem Beachburger vom Friesischen Rind? und zum Abschluss eine hausgemachte Norderneyer Rote Grütze mit Friesen-Vanille-Eis?  Da sage einer, die lokale Küche habe nichts zu bieten.

Restaurant auf Norderney

Rote Grütze in der Almhütte

Wir haben uns in der Weissen Düne jedenfalls pudelwohl gefühlt. Sie hat ein bisschen die Atmosphäre einer Almhütte mit ihrem kugelrunden Kamin in der Mitte und den dicken, gemütlichen Balken. Aber so eine Beachalm kann ja auch ziemlich nett sein.

Restaurant auf Norderney