Gut essen auf Mallorca

Vorsicht, Suchtgefahr!

Wenn sich zwei kulinarisch versierte Weltenbummler auf Mallorca treffen und beschließen, in einem Restaurant gemeinsame Sache zu machen, dann kann es nur eines sein: ziemlich gut, ziemlich lecker und ziemlich cosy. Der deutsche Patric Gernbeck jedenfalls und die Schwedin mit finnisch-indischen Wurzeln, Melina Tata Bhardwaj, haben sich gefunden – und verwöhnen in dem kleinen, stylischen Lokal Mola ihre Gäste aufs Feinste. Und das an einem der besten Spots Palmas: nämlich in erster Meereslinie im Stadtteil El Molinar.

Gut essen auf Mallorca

Vier Gänge, 30 Euro

Dort wird mittags und abends zum Beispiel ein Vier-Gang-Menü für 30 Euro aufgetischt, das etwa alle drei Wochen wechselt. Natürlich ist es nicht irgendein Menü, sondern eine gekonnt zusammengestellte Komposition aus zwei Vorspeisen, einem Hauptgericht und einem Dessert. Das könnte zum Beispiel ein pikantes Lachs-Tatar sein, dem eine Auberginen-Zucchini-Lasagne mit Gamba, Tomatensauce und Pesto folgt – bevor Rinderbäckchen mit Süßkartoffeln auf dem Tisch stehen.  Den süßen Abschluss könnte dann ein Haselnuss-Küchlein an einer Mousse au Chocolat mit Vanillesauce bilden …

Gut essen auf Mallorca

Gut essen auf Mallorca

Wem jetzt schon das Wasser im Munde zusammenläuft, hat noch nicht in das selbstgemachte, knusprige Focaccia-Brot gebissen, das mit Oliven, Aioli und Öl zum Auftakt gereicht wird. Besser kann man sich gar nicht in ein Mahl einstimmen. Und es zeigt auch: Im Mola ist alles perfekt, und dazu gehören eben auch die einfachen Dinge wie das Brot zum Essen.

Easy going an der Uferpromenade

Das kleine Restaurant ist in frischen Blau-Türkis-Tönen eingerichtet, was bestens zu dem Meer vor der Hautür passt. Herrlich, auf der kleinen Terrasse zu sitzen und sich den Sommerwind um die Nase wehen zu lassen. Und dann dieses Unkomplizierte. Sie möchten ein Gericht teilen? Bitte sehr! Sie haben keinen großen Appetit und möchten einfach nur ein Gericht statt ein Menü genießen? Kein Problem!

Gut essen auf Mallorca

Besonders beliebt bei den Gästen sind die Garnelen in Tempura-Teig mit Mango-Emulsion, Wasabi-Mayonnaise und süßsauren Karotten. Sie schmecken in der Tat köstlich, und Partic Gernbeck würde wahrscheinlich einen Aufstand riskieren, wenn er sie jemals von der Karte nehmen würde. Schließlich ist ihnen ein gewisses Suchtpotenzial nicht abzusprechen. Besonders wenn dazu noch ein guter Wein im Glas funkelelt, den Melina Tara Bhardwaj formvollendet und perfekt temperiert serviert. Wen wundert’s: Die Service-Chefin, in Deutschland aufgewachsen, ist auch Sommelière aus Leidenschaft und hatte das bereits im ehemaligen Zwei-Sterne-Restaurant Tristán in Puerto Portals eindrucksvoll bewiesen.

Gut essen auf Mallorca

Mediterran- asiatischer Gaumenkitzel

Ach, am liebsten würde man sich durch die ganze Karte schlemmen. Denn das Tatar vom Tunfisch auf Avocado mit der zitronigen Ponzu-Sauce ist ebenfalls eine Wucht, zumal es durch einen Hauch Chili-Öl auch noch eine interessante, pikante Note präsentiert. Und dann die Gyozas mit Hühnchen und Shiitake-Pilzen … Oder das Hummus, selbstredend hausgemacht, mit gegrilltem Artischocken und Karotten …

Gut essen auf Mallorca

Moderate Preise

Außerhalb des Menüs könnte man sich als Hauptspeise auch den Steinbutt auf Karottenpüree mit Ingwer und Passionsfrucht entscheiden. Oder sich ganz klassisch Spaghetti Bolognaise bestellen, die durch Kalbfleisch und frische Trüffel eine besondere Note bekommen. Patric weiß eben, was er tut. Der gebürtige Baden-Badener lebt seit 14 Jahren auf den Balearen, hat unter anderem in so renommierten Häusern wie dem Fünf-Sterne-St.-Regis-Mardavall-Hotel in Costa d’en Blanes auf Mallorca gearbeitet. „Ich liebe die einfache, marktfrische, mediterrane Küche“, sagt der 44-Jährige, „Meeresfrüchte wie Langostinos zum Beispiel, aber auch so typische mallorquinische Produkte wie die Paprikastreichwurst Sobrassada, mit der sich köstliche Gerichte kreieren lassen.“ Dem Ganzen verleiht er gern einen asiatischen Touch. Ponzu, Wasabi und rotes Curry und lassen grüßen.

Gut essen auf Mallorca

Trotz der Lage an der Uferpromenade im Kultviertel Molinar sind die Preise moderat. So beginnen die Vorspeisen bei 8 Euro, die größeren Gerichte liegen zwischen 12 und 18 Euro. Und ein leckerer Nachtisch wie die Crème brûlée aus Passionsfrucht oder eine Pannacotta aus weißer Schokolade mit Erdbeeren schlägt mit 6 Euro zu Buche. Die Preise für eine Flasche Wein beginnen bei 19 Euro, ein kleines Bier kostet 2,50 Euro. Der Service ist exzellent, die Einrichtung schön. Kurzum: Für alle, die gut essen und ein sorgsam ausgewähltes Glas Wein trinken möchten, ist das Mola ein ,place to be‘.

Gut essen auf Mallorca

Mola Molinar

C/. Vicari Joaquin Fuster 83

Palma/Mallorca

Tel +34 634 339 344

www.grupomola.com

Fotos: Kirsten Lehmkuhl, Mola Molinar